Wussten Sie, dass über 98% unserer Kunden Ihre MPU direkt bestehen?

Aldehyddehydrogenase (ALDH) ist ein Enzym, das für den Abbau von Alkohol (Thema Restalkohol)  im Körper verantwortlich ist. Es wandelt den schädlichen Stoff Acetaldehyd, der bei der Umwandlung von Alkohol entsteht, in Acetat um, welches dann weiter abgebaut und schließlich vom Körper ausgeschieden wird.

Menschen mit einer niedrigen ALDH-Aktivität können eine verminderte Toleranz gegenüber Alkohol haben, da der Alkohol langsamer abgebaut wird und sich Acetaldehyd im Körper anreichern kann, was zu unangenehmen Symptomen wie Rötung im Gesicht, Übelkeit und Herzrasen führen kann. Ein bekanntes Beispiel hierfür sind Menschen mit einer Alkoholunverträglichkeit, insbesondere bei Menschen asiatischer Herkunft, bei denen eine genetisch bedingte niedrige ALDH-Aktivität weit verbreitet ist.

Synonyme:
ALDH, Aldehyddehydrogenase