fbpx

Möchten Sie Ihre MPU beim 1. Versuch bestehen?

Trinkregeln sind Verhaltensrichtlinien, die den Konsum von Alkohol steuern sollen, um den Genuss von Alkohol sicherer und gesünder zu gestalten. Trinkregeln können dazu beitragen, das Risiko von Alkoholmissbrauch, Alkoholabhängigkeit und unerwünschtem Verhalten zu reduzieren, das mit übermäßigem Alkoholkonsum verbunden sein kann.

Trinkregeln können von individuellen Verhaltensweisen bis zu gesellschaftlichen Normen reichen. Ein Beispiel für eine individuelle Trinkregel könnte sein, dass man an einem Abend nur eine bestimmte Anzahl von Getränken zu sich nimmt oder keinen Alkohol trinkt, wenn man noch Auto fahren muss. Gesellschaftliche Trinkregeln können beinhalten, dass man nicht trinkt, wenn man unter 18 Jahren alt ist oder keine alkoholischen Getränke bei bestimmten Veranstaltungen oder in der Öffentlichkeit trinkt.

Im Zusammenhang mit der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) können Trinkregeln ein wichtiger Faktor sein, um zu bewerten, ob eine Person in der Lage ist, verantwortungsbewusst mit Alkohol umzugehen und keine Gefahr für sich selbst oder andere Verkehrsteilnehmer darzustellen. Eine Person, die in der Vergangenheit wegen Alkoholmissbrauchs verurteilt wurde, kann bei einer MPU dazu aufgefordert werden, bestimmte Trinkregeln einzuhalten und nachzuweisen, dass sie in der Lage ist, kontrolliert und verantwortungsbewusst Alkohol zu konsumieren. Weitere Informationen finden Sie auch unter kontrolliertes Trinken.

Synonyme:
Trinkregel

Kostenlose MPU-Erstberatung