Eine Haaranalyse ist eine medizinische Untersuchung, bei der eine Probe der Haare einer Person auf verschiedene Substanzen untersucht wird. Eine Haaranalyse kann etwa Aufschluss über den Konsum von Alkohol oder Drogen in der Vergangenheit geben.

Im Zusammenhang mit der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) kann eine Haaranalyse zur Überprüfung des Alkohol- oder Drogenkonsums der untersuchten Person eingesetzt werden. Eine Haaranalyse kann hierbei Rückstände von Alkohol oder Drogen im Haar bis zu mehreren Monaten nachweisen.

Die Haaranalyse ist eine sehr präzise Methode, um den Konsum von Alkohol oder Drogen in der Vergangenheit nachzuweisen. Hierbei wird eine Haarprobe genommen und auf die Konzentration von bestimmten Stoffwechselprodukten untersucht, die durch den Abbau von Alkohol oder Drogen im Körper entstehen.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine Haaranalyse allein kein ausreichender Indikator für den aktuellen Alkohol- oder Drogenkonsum einer Person ist. Die Haaranalyse gibt lediglich Aufschluss über den Konsum in der Vergangenheit. Eine Beurteilung des Alkohol- oder Drogenkonsums sollte daher immer in Verbindung mit anderen Faktoren und Indikatoren erfolgen und von einem qualifizierten Arzt oder Gutachter durchgeführt werden. Die Kosten für ein Haarscreening variieren und liegen in etwa zwischen 150 und 300 Euro. Es lohnt sich also, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen.

« Zurück zum Glossar