fbpx

Wussten Sie schon, dass über 98 % unserer Kunden Ihre MPU direkt bestehen? 

MPU Führerschein weg

MPU Führerschein weg – Job weg? Wie man trotz Führerscheinverlust den Arbeitsplatz sichert

Der Verlust des Führerscheins kann eine große Herausforderung darstellen, insbesondere wenn das Auto ein zentrales Element im beruflichen Alltag ist. Sei es durch die Notwendigkeit, zur Arbeit zu kommen oder sogar während der Arbeit selbst, wie bei Außendienstmitarbeitern oder Berufskraftfahrern.

 

In solchen Fällen kann der Verlust des Führerscheins und die angeordnete Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) erhebliche Folgen haben und im schlimmsten Fall sogar zum Verlust des Arbeitsplatzes führen. Doch keine Panik: Es gibt Mittel und Wege, um diese schwierige Situation zu bewältigen und den Arbeitsplatz trotz Führerscheinverlust zu sichern.

MPU Führerschein weg = Gefahr des Jobverlusts

Die Sorge um den Arbeitsplatz ist berechtigt, denn der Verlust des Führerscheins und die MPU können in vielen Fällen tatsächlich eine Kündigung rechtfertigen.

 

Abhängig von der Art der Arbeit und den Anforderungen an den Arbeitnehmer kann es passieren, dass ein Unternehmen sich dazu gezwungen sieht, einen Mitarbeiter ohne Führerschein zu entlassen. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass dies nicht zwangsläufig der Fall sein muss und es immer auch von den individuellen Umständen abhängt. Am Ende dieses Beitrags gehen wir noch etwas genauer auf die rechtliche Situation ein.

 

Die Wichtigkeit des Führerscheins für den Job und das Bestehen der MPU sollten daher Grund genug sein, um sich in die besten Hände zu begeben. Ausgebildete Verkehrspsychologen helfen Ihnen bei der MPU-Akademie, sich optimal vorzubereiten.

Eine Offene Kommunikation mit dem Chef ist das A und O

In dieser Situation ist es entscheidend, das Gespräch mit dem Arbeitgeber oder Vorgesetzten zu suchen. Offenheit und Ehrlichkeit sind dabei unerlässlich, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

 

Informieren Sie Ihren Chef rechtzeitig über die Situation und zeigen Sie Ihre Bereitschaft, das Problem aktiv anzugehen. Idealerweise sollten Sie bereits eigene Vorschläge präsentieren, wie Sie Ihre Arbeit trotz MPU und Führerscheinverlust weiterhin erledigen können.

Bieten Sie dem Chef Optionen an

Es gibt immer Lösungen. Wenn Sie Ihrem Chef im Falle der MPU mit Verlust des Führerscheins Optionen aufzeigen, findet sich häufig eine gemeinsame Lösung für das Problem. Hier einige Beispiele:

Fahrgemeinschaften

Eine der einfachsten und effektivsten Lösungen ist die Bildung von Fahrgemeinschaften. Erkundigen Sie sich bei Ihren Kolleginnen und Kollegen, ob jemand in Ihrer Nähe wohnt und ob es möglich wäre, gemeinsam zur Arbeit zu fahren. Dadurch sparen Sie nicht nur Geld, sondern leisten auch einen Beitrag zum Umweltschutz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Informieren Sie sich über die Anbindung Ihres Arbeitsplatzes an den öffentlichen Nahverkehr. In vielen Fällen können Sie mit Bussen und Bahnen gut zur Arbeit kommen, auch wenn dies möglicherweise etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Homeoffice

Wenn Ihre Tätigkeit es zulässt, fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob eine zeitweise oder dauerhafte Arbeit im Homeoffice möglich ist. In vielen Berufen ist dies heutzutage kein Problem mehr und wird bereits von vielen Unternehmen angeboten.

Umschulung oder Versetzung

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, über eine Umschulung oder eine Versetzung innerhalb des Unternehmens nachzudenken. Fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob es solche Möglichkeiten gibt und ob diese für Sie infrage kommen.

Flexible Arbeitszeiten

Erkunden Sie die Möglichkeit, flexible Arbeitszeiten einzuführen. Dadurch könnten Sie den öffentlichen Nahverkehr besser nutzen oder außerhalb der Stoßzeiten mit Kollegen in Fahrgemeinschaften fahren.

Teilzeitarbeit

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, vorübergehend in Teilzeitarbeit zu wechseln, um die Schwierigkeiten der Pendelstrecke zu reduzieren oder um mehr Zeit für die gründliche Vorbereitung auf eine erneute MPU zu haben und den Führerschein sicher wiederzuerlangen.

Fahrrad oder E-Bike

Wenn Ihr Arbeitsplatz in erreichbarer Nähe liegt, könnten Sie auch in Erwägung ziehen, mit dem Fahrrad oder einem E-Bike zur Arbeit zu fahren. Dies ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch gut für Ihre Gesundheit.

Job-Sharing

Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber über die Möglichkeit des Job-Sharings. Hier teilen Sie sich Ihre Arbeitsaufgaben und -zeiten mit einem anderen Mitarbeiter, sodass ein Kollege vielleicht die Aufgaben erledigen kann, die mit dem Führerschein (Auto) in Verbindung stehen.

Schulungen und Weiterbildung

Nutzen Sie die Zeit ohne Führerschein, um Schulungen oder Weiterbildungen zu absolvieren, die Ihnen helfen, in Ihrem Berufsfeld weiterzukommen und Ihre Chancen auf eine langfristige Beschäftigung zu erhöhen. Sie zeigen auf diese Weise Ihrem Chef zudem, dass Sie bereit sind, einiges zu tun, um die Tatsache der MPU und den Verlust des Führerscheins auszubügeln.

Rechtliche Situation in Deutschland bei MPU Führerschein weg

Wir möchten zunächst klarstellen, dass wir hier keine Rechtsberatung anbieten. Wir möchten lediglich auf einige rechtliche Umstände aufmerksam machen. Bei konkreten Fragen wenden Sie sich bitte unbedingt an einen Anwalt.

Kündigung aufgrund des Führerscheinverlusts

Eine Kündigung aufgrund des Führerscheinverlusts ist grundsätzlich möglich, insbesondere wenn der Führerschein für die Ausübung der Tätigkeit unerlässlich ist. In solchen Fällen kann der Arbeitgeber eine personenbedingte Kündigung aussprechen, da der Arbeitnehmer die notwendigen Voraussetzungen für die Ausübung der Tätigkeit nicht mehr erfüllt. Jedoch hängt die Zulässigkeit einer solchen Kündigung von den individuellen Umständen und den vertraglichen Vereinbarungen ab.

Abmahnung

In manchen Fällen kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer zunächst eine Abmahnung aussprechen, bevor er eine Kündigung in Erwägung zieht. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn der Arbeitnehmer zunächst versucht hat, die Situation durch alternative Lösungen zu bewältigen, aber dies nicht erfolgreich war.

Fristen und Formvorschriften

Bei einer Kündigung müssen die gesetzlichen oder vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen eingehalten werden. Ferner muss eine Kündigung schriftlich erfolgen und von einem dazu berechtigten Vertreter des Arbeitgebers unterschrieben sein.

Kündigungsschutz

In Deutschland gibt es den Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz (KSchG), der Arbeitnehmer vor ungerechtfertigten Kündigungen schützt. Allerdings gilt der Kündigungsschutz nur für Betriebe mit mehr als zehn Mitarbeitern und wenn das Arbeitsverhältnis bereits länger als sechs Monate besteht. Wenn der Kündigungsschutz greift, muss der Arbeitgeber eine sozial gerechtfertigte Kündigung vorweisen können.

Betriebsrat

Falls es in Ihrem Unternehmen einen Betriebsrat gibt, sollten Sie diesen über die Situation informieren und um Unterstützung bitten. Der Betriebsrat kann Ihnen dabei helfen, Ihre Rechte als Arbeitnehmer zu wahren und möglicherweise eine Kündigung abzuwenden.

 

Insgesamt hängt die rechtliche Situation bei Verlust des Führerscheins und MPU in Bezug auf den Job in Deutschland von den individuellen Umständen, der Art der Arbeit und den vertraglichen Vereinbarungen ab. Es ist ratsam, sich im Falle eines Führerscheinverlusts rechtlich beraten zu lassen, um Ihre Rechte und Pflichten als Arbeitnehmer zu kennen und angemessen zu handeln.

Fazit – Aktiv werden, um den Arbeitsplatz nicht zu verlieren

Eine MPU und der Verlust des Führerscheins kann zweifellos eine große Belastung für das berufliche Leben darstellen, insbesondere wenn das Auto für den Arbeitsalltag unerlässlich ist. Dennoch ist es wichtig, nicht in Sorge zu geraten und stattdessen aktiv nach Lösungen zu suchen, um den Arbeitsplatz trotz Führerscheinverlust zu sichern. Parallel dazu sollten Sie eine qualifizierte MPU-Beratung in Anspruch nehmen, damit der “Spuk” nach der Sperrfrist auch wirklich vorbei ist und Sie nach Ihrer positiven MPU Ihren Führerschein direkt zurückerhalten.

 

Indem Sie offen und ehrlich mit Ihrem Arbeitgeber kommunizieren und verschiedene Alternativen prüfen, wie Fahrgemeinschaften, öffentliche Verkehrsmittel oder Homeoffice, können Sie zeigen, dass Sie gewillt sind, sich an die neue Situation anzupassen. Sie zeigen zudem, dass Sie weiterhin eine wertvolle Arbeitskraft für das Unternehmen sind. In manchen Fällen kann auch eine Umschulung oder Versetzung innerhalb des Unternehmens eine echte Möglichkeit sein, um trotz Führerscheinverlust im Job zu bleiben.

 

Letztlich hängt der Erfolg dieser Maßnahmen von der individuellen Situation, den Anforderungen des Arbeitsplatzes und der Bereitschaft des Arbeitgebers ab, gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Dennoch ist es wichtig, nicht aufzugeben und sich aktiv für den Erhalt des Arbeitsplatzes einzusetzen, auch wenn der Weg dorthin herausfordernd sein mag.

 

Am besten nutzen Sie gleich hier und jetzt unsere kostenlose und vollkommen unverbindliche Erstberatung und überzeugen sich selbst von den vielen Vorteilen einer erfahrenen und seriösen MPU Vorbereitung – denn so tun Sie alles, um Ihren Job zu sichern.

Zum Autor:
Picture of Gunnar Hoyer
Gunnar Hoyer

Dipl.-Psychologe, Verkehrspsychologe, ehemaliger MPU-Gutachter, Psychologischer Psychotherapeut sowie Gründer der MPU-Akademie. Unser Ziel ist Ihre Mobilität.

Zum Team der MPU-Akademie