fbpx

Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung (BAST) im Rahmen der MPU

Im Rahmen der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung wird Ihre körperliche, geistige und charakterliche Fahreignung geprüft. Wenn Sie eine MPU machen müssen, richten sich die Gutachter nach entsprechenden Kriterien zur Beurteilung Ihrer Eignung zur Führung eines Kraftfahrzeugs. Für jede Fragestellung gibt es gesonderte Kriterien in den Kriterien (Alkohol MPU, Drogen MPU, Punkte MPU, Straftaten MPU).

 

Dies gewährleistet eine einheitliche Bewertung und dient somit der allgemeinen Verkehrssicherheit ebenso wie der Gleichbehandlung und der Einzelfallgerechtigkeit in der Fahreignungsbegutachtung. Diese Richtlinien werden bereits seit 2005 in der Praxis angewendet und wurden 2013 ergänzt und überarbeitet.

 

Seit dieser Zeit haben sich jedoch viele neue Entwicklungen ergeben, es wurden neue medizinische Verfahren erarbeitet und neue Rechtsprechung erforderte eine aktuelle Überarbeitung Ende 2022. Nicht zuletzt die rechtlichen Entwicklungen zum Thema Cannabis machten gewisse Ergänzungen notwendig.

 

Bei der Neufassung der Leitlinien wurden zudem erstmals Richtlinien für die Vorbereitung auf die MPU veröffentlicht, was uns sehr entgegenkommt.

Neu: Beurteilung der Vorbereitung auf eine MPU

Ein besonders wichtiger neuer Teil besteht in der Beurteilung der Vorbereitung auf eine MPU. Erstmals wurden Kriterien erarbeitet, die eine sachliche und objektive Bewertung von Vorbereitungsmaßnahmen ermöglichen. Hierbei kann nun endlich die Angemessenheit der Maßnahme/Intervention bewertet werden. Dies trägt ganz deutlich zum Verbraucherschutz bei und ermöglicht uns klarzustellen, dass wir genau nach diesen Kriterien arbeiten.

 

In den meisten Fällen beginnt eine Recherche zu möglichen Vorbereitungen auf eine MPU im Internet und schnell landet man so auch bei unseriösen Anbietern. Leider gelingt es solchen, unseriösen Anbietern bisher immer wieder, Sicherheit vorzugaukeln. Dies könnte durch die Neufassung der Leitlinien bald ein Ende haben.

 

Bei einer MPU und auch bei den entsprechenden Vorbereitungsmaßnahmen geht es immer um eine Veränderung der Einstellung und des Verhaltens eines Teilnehmers am Straßenverkehr. In den FFI sind Maßnahmen zusammengestellt, um dies zu erreichen.

Fahreignungsfördernde Intervention (FFI) zur Veränderung von Einstellung und Verhalten

Kurz ein Abstecher zum Sinn und Zweck einer MPU: Eine MPU ist keine Schikane. Sie soll dazu dienen, über sein eigenes Verhalten zu reflektieren und mögliche Änderungen durchzuführen. Man soll sich kritisch und vertieft mit sich und den Beweggründen für sein Vergehen auseinandersetzen – daraus lernen und eine persönliche Veränderung in die Wege leiten.

 

Um eine solche Veränderung zu bewirken und die volle Fahreignung wieder herzustellen, ist eine – wie man im Fachjargon sagt – Fahreignungsfördernde Intervention notwendig. Eine solche Intervention ist im Idealfall in zwei Phasen unterteilt, die bei uns selbstverständlich sind:

Phase 1

Alles beginnt mit einer Diagnostik gemäß den (neuen) Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung (BAST). Es geht darum, Maßnahmen und Empfehlungen daraus abzuleiten, die das individuelle Problem (die Ursache des Vergehens) beheben. Ferner sollen flankierende Maßnahmen gefolgert (bspw. Selbsthilfegruppe) werden und erarbeitet werden, welche medizinischen Befunde notwendig sind.

Phase 2

In der 2. Phase wird zunächst eine Ist-Soll-Analyse erstellt. Es wird geschaut, was Sie selbst bereits in die Wege geleitet haben und was noch fehlt. Daraufhin wird ein entsprechender Maßnahmenplan von uns erstellt und gemeinsam am Erreichen der Ziele gearbeitet. Auf diese Weise werden alle Lücken geschlossen und alle Voraussetzungen geschaffen, die MPU zu meistern.

Woraus besteht eine gute FFI (Fahreignungsfördernde Intervention)

Im Rahmen der BAST, also der Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung, wurden nun auch die Bestandteile der Vorbereitungsmaßnahmen auf die MPU näher beschrieben, anhand derer Sie auch feststellen können, ob Sie es mit einem seriösen Anbieter zu tun haben. Eine fundierte FFI besteht aus

 

  • Wissensvermittlung: Wir informieren Sie über die notwendigen Schritte und geben Einblick in den genauen Ablauf einer MPU
  • Deliktanalyse: Gemeinsam analysieren wir mit Ihnen Ihr Vergehen, hinterfragen die Motive und erarbeiten Maßnahmen diese zukünftig zu vermeiden.
  • Motivationsförderung: Wir helfen Ihnen auch dabei, sich besser zu motivieren und stärken Sie, um den neuen Weg besser bewältigen zu können.
  • Kompetenzaufbau: Wir vermitteln Ihnen alle notwendigen Schritte und rüsten Sie so bestmöglich für das Bestehen der Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung.
  • Rückfallprophylaxe: Um ein Rückfall weitestgehend zu vermeiden, stellen wir Ihnen entsprechende Techniken vor und zeigen Ihnen Strickfallen und mögliche Situationen, aus denen Sie sich selbst wieder herausmanövrieren können.

 

Eine FFI ist keine Sachberatung!  Es ist ein zwischenmenschlicher Prozess, indem Sie durch die Interaktion mit einem unserer Berater mehr Klarheit über Ihre Probleme und deren Bewältigung gewinnen sollen. Wichtig ist die Selbstreflexion. Wir helfen Ihnen, Techniken zu entwickeln, um einen nachhaltigen Veränderungsprozess einzuleiten.

Man muss möglicherweise jahrelang verfestigten Entwicklungen begegnen

In den meisten Fällen ist den Teilnehmern gar nicht bewusst, dass sie “maladaptive Verhaltensgewohnheiten” (Fehlanpassungen) entwickelt haben und sich diese immer weiter verfestigen konnten. Dies bedeutet, dass sich eine mitunter gefährliche Haltung gegenüber dem Straßenverkehr und seinen Risiken entwickelt haben kann. Es ist wichtig, sich diese Fehlanpassung bewusst zu machen und daran zu arbeiten.

 

Eine gute Vorbereitung, wie wir Sie durchführen, bricht solches Verhalten auf, macht es deutlich und hilft Ihnen dabei, es stabil zu ändern. Dafür sind wir ausgebildet. Und genau hierin liegt der Unterschied zwischen einer nicht fachgerechten und einer sehr guten Vorbereitung auf eine MPU. Wir sprechen hier von komplexen Verhaltensmustern, von tief liegenden Ursachen und Mechanismen. Diese können nur von entsprechend geschulten und spezialisierten Fachleuten erkannt und einer Änderung zugeführt werden.

MPU-Akademie: Ihr kompetenter Ansprechpartner wenn es um die Vorbereitung auf die MPU geht

Seit Langem haben wir uns gewünscht, dass es feste Beurteilungskriterien auch für die Vorbereitungsmaßnahmen gibt. Auf diese Weise wird Ihnen als Verbraucher viel schneller klar, wie wichtig eine qualifizierte Vorbereitung ist und vor allem, auf was Sie bei der Wahl des richtigen Vorbereitungskurses achten müssen.

 

Nicht nur, dass der Ablauf und der Inhalt einer Vorbereitung klar definiert wurden, sondern auch die notwendigen Qualifikationen der Vorbereiter. Die meisten unserer Kollegen waren früher selbst Gutachter und sind häufig ausgebildete Verkehrspsychologen. Wir wissen sehr genau, worauf es ankommt.

 

Leere Versprechungen werden Sie bei uns nicht finden. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Sie können bei der Vorbereitung auf eine MPU nicht einfach Fakten auswendig lernen und sich dann mit MPU-Trick durch die Untersuchung mogeln. Sie benötigen eine fachlich einwandfreie Vorbereitung und eine innere Motivation, sich wirklich zu ändern.

 

Nach der detaillierten Ist-Soll-Analyse, die wir gemeinsam mit Ihnen durchführen, werden alle geeigneten und Erfolg versprechenden Maßnahmen daraus abgeleitet. Durch unsere langjährige Erfahrung und unsere wissenschaftlich fundierte Ausbildung, werden wir Ihnen den bestmöglichen Weg aufzeigen, der erwiesenermaßen in den allermeisten Fällen erfolgreich ist.

Ganz individuell auf Sie zugeschnittene Vorbereitung

Jeder Fall ist anders – jeder Mensch ist anders. Wir stellen uns genau auf Ihre Vorgeschichte und Ihren Fall ein. Ob Sie nun eine Drogen MPU machen müssen, ein Abstinenznachweis von 6, 12 oder 15 Monaten erforderlich ist oder Sie einfach “nur” zu viele Punkte angehäuft haben und sich einer Punkte MPU unter ziehen müssen… in unserer MPU-Beratung erarbeiten wir genau den Maßnahmenkatalog für Sie, der in Ihrem individuellen Fall den größten Erfolg verspricht.

 

Nutzen Sie unsere kostenlose MPU-Erstberatung, um sich einen Eindruck unserer Leistungen zu machen. Sicher wird dies der Beginn einer sehr vertrauensvollen Vorbereitung auf Ihre MPU.

3 gute Gründe für eine kostenlose Erstberatung bei der MPU-Akademie 

Kostenlose MPU-Erstberatung