Wussten Sie, dass über 98% unserer Kunden Ihre MPU direkt bestehen?

MPU Tricks Psychologen

MPU: Tipps und Tricks beim Psychologen anwenden?

Immer wieder stellt sich die Frage, ob es Tipps und Tricks gibt, wie man den Psychologen bei der MPU “überlisten” kann. Daher möchten wir diesem Themenkreis gerne einen Beitrag widmen.

Was passiert bei einer MPU?

Nach einem entsprechenden Delikt, wie dem Fahren unter starkem Alkoholeinfluss, kann die Führerscheinstelle eine  Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) anordnen. Hierbei soll festgestellt werden, ob die Fahreignung des Fahrers ausreichend gewährleistet ist. Je nach Vergehen kann zudem ein Abstinenznachweis von 6 oder 12 Monaten gefordert werden oder kontrolliertes Trinken erforderlich sein.

 

Laut einer Statistik der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) wird eine MPU in den meisten Fällen wegen Alkoholmissbrauchs angeordnet.

 

Im Rahmen der MPU werden verschiedene Tests zur Prüfung der Leistungsfähigkeit und des Reaktionsvermögens durchgeführt. Ein Gutachter wird dann in einem persönlichen und sehr intensiven Gespräch feststellen, inwieweit der Antragsteller wirklich (wieder) geeignet ist, den Führerschein zurückzuerlangen.

Die Gutachter sind erfahrene Profis auf ihrem Gebiet

Bei diesen Gutachtern handelt es sich um erfahrene Verkehrspsychologen, denen vermutlich schon sehr viele Versuche untergekommen sind, sie auszutricksen. Man muss sich einmal vor Augen führen, dass die Gutachter Tagein tagaus nichts anderes tun, als zu evaluieren, ob jemand die Wahrheit sagt oder nicht.

 

Statt sich also Gedanken darüberzumachen, wie man MPU Tricks bei dem Psychologen anwenden könnte, sollte man vielmehr seine Energie darauf verwenden, sich perfekt auf die MPU vorzubereiten.

Knapp 40 % der Teilnehmer an einer MPU fallen beim ersten Mal durch

Entsprechend den Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) sind 39 % der Teilnehmer ungeeignet, ihren Führerschein wiederzuerlangen. Dies liegt in den meisten Fällen daran, dass sie das Gespräch mit dem Gutachter nicht bestehen, weil sie vielleicht versuchen, den MPU Psychologen mit Tricks zu überrumpeln.

 

Nur eine systematische Vorbereitung kann dafür sorgen, dass man als geeignet eingestuft wird. Bei einer kostenlosen MPU-Erstberatung werden Sie sicherlich erkennen, dass MPU Tipps und Tricks hier wirklich nicht helfen.

MPU Tipps und Tricks bringen Sie nicht weiter

Die MPU ist ein umfangreiches System, welches immer wieder optimiert wird. Der gesamte MPU Ablauf besteht aus 13 Schritten. Wenn Sie sich darauf vorbereiten, sind Sie bestens gerüstet, die MPU auch zu bestehen und benötigen keine Tipps und Tricks, wie Sie sich da “durchmogeln” können. Am Ende fallen Sie trotzdem durch und verlieren unnötig viel Zeit und Geld.

 

Wenn Sie ganz sichergehen wollen, können Sie gleich unsere MPU-Beratung Premium Plus buchen. Hierbei beraten wir Sie so lange weiter – auch, wenn Sie durchfallen – bis Sie Ihren Führerschein wiederhaben. Eine MPU- Vorbereitung ohne Risiko.

Die besten MPU Tricks Psychologen: Eine Top-Vorbereitung

Aus unserer Erfahrung heraus sind vier Schritte erforderlich, um eine MPU auch ohne faule Tricks und Tipps zu bestehen.

1. Einsicht, etwas Unrechtes getan zu haben

Um eine MPU zu bestehen ist es erforderlich, dass Sie einsehen, etwas falsch gemacht zu haben. Sie müssen erkennen, dass Ihr Verhalten den Straßenverkehr und andere Teilnehmer gefährdet hat. Sie müssen außerdem die feste Absicht haben, an Ihrem Verhalten etwas zu ändern. Hierbei hilft nur eine umfängliche Aufarbeitung der Hintergründe und Ursachen Ihres Fehlverhaltens.

 

Der Gutachter bei der MPU wird rasch erkennen (denn das ist sein Job), ob Sie versuchen hier mit Tricks zu arbeiten oder es wirklich ernst meinen.

2. Die Wahl der richtigen Vorbereitung

Anstelle von MPU Tricks und miesen Tipps ist eine für Sie passende Vorbereitung die allerbeste Möglichkeit, um die MPU am Ende auch zu bestehen. Jeder Mensch ist anders und hat andere Wege, um sich auf etwas vorzubereiten. Finden Sie daher die für Sie am besten geeignete Lösung. Sie können sich selbst mithilfe von Büchern auf die MPU vorbereiten oder an diversen Kursen teilnehmen.

 

Sie können aber auch einen Online-Vorbereitungskurs machen, der ganz speziell auf Ihren Fall abgestimmt ist und individuell als Einzelkurs stattfindet. Schauen Sie sich am besten die Schnellübersicht und die Preise der von uns angebotenen Kurse an und entscheiden Sie dann für sich, welche Art der Vorbereitung für Sie die beste ist. Alles ist besser, als zu versuchen den Psychologen bei der MPU mit Tricks zu überlisten.

3. Die eigentliche Vorbereitung auf die MPU ohne faule Tricks

Die beste Vorbereitung auf die MPU ist Ehrlichkeit und eine gute MPU-Vorbereitung durch Verkehrspsychologen, die wissen, was sie tun. Da Sie es am Ende bei der MPU mit Gutachtern zu tun haben, die in der Regel ausgebildete Verkehrspsychologen sind, ist eine Vorbereitung durch einen Verkehrspsychologen ganz sicher die beste Wahl. Diese wissen nämlich, wie die Gutachter “ticken” und auf was es ankommt.

 

Im Rahmen der Vorbereitung der MPU ohne Tricks und miese Tipps geht es zunächst darum, Ihren Fall intensiv zu studieren. Anschließend werden Änderungen an Ihrem Verhalten erarbeitet, damit Delikte dieser Art nicht wieder vorkommen können. Im Falle einer Alkohol MPU ist das etwa ein Alkoholverzicht von 6 oder 12 Monaten oder kontrolliertes Trinken.

Wichtig ist, die Veränderung der eigenen Haltung wirklich zu wollen und umzusetzen. Der Psychologe (Gutachter) wird rasch merken, ob Sie versuchen ihm etwas vorzuspielen. Daher wird im Rahmen der Vorbereitung der MPU an weiteren Maßnahmen zur Stabilisierung Ihres (neuen) Verhaltens gearbeitet.

4. Die Umsetzung

Um zu gewährleisten, dass Sie Ihr neues Verhalten tatsächlich verinnerlicht haben, sollten Sie mindestens 6 Monate entsprechend der neuen Regeln leben. Je nachdem, um welche Art von Delikt es sich handelte, sollten Sie kontrolliert trinken, ein neues Zeitmanagement leben, Probleme auf andere Art verarbeiten, Frust abbauen und entspannen lernen.

 

Sollten Ihre Probleme größer sein oder das ursprüngliche Vergehen schwerwiegender, ist es vor der MPU wichtig, die neuen Maßnahmen für 12 Monate durchzuführen und ggf. nachzuweisen (Abstinenznachweis).

Fazit & Zusammenfassung

Viele denken, Sie können den Psychologen bei der MPU mit faulen Tricks überlisten, um wieder in den Besitz ihres Führerscheins zu kommen. Dies ist jedoch ein Fehlglaube. Wie ein guter Lehrer in der Schule früher alle Tricks über das Abschreiben bei einem Test kannte, kennen auch die Gutachter bei der MPU alle faulen Methoden.

 

Nur eine systematische und gut organisierte Vorbereitung sowie ein ehrliches Einsehen des Fehlverhaltens helfen dabei, eine MPU erfolgreich zu meistern. Wenn Sie nicht unnötig Zeit und Geld (und vielleicht Ihren Job) verlieren wollen, können wir Ihnen nur raten, an einer professionellen und individuell auf Sie zugeschnittenen Vorbereitung teilzunehmen.

 

Eine Note von 4,97 von 5 bei 220 Bewertungen auf ProvenExpert spricht eine deutliche Sprache. Vertrauen Sie sich nur den Besten an und sichern Sie auf diese Weise eine bestmögliche Vorbereitung auf den Psychologen bei der MPU, vollkommen ohne Tricks!

 

In einer kostenlosen MPU-Erstberatung haben Sie die Möglichkeit, Ihren konkreten Fall mit einem Verkehrspsychologen zu besprechen. Sie erhalten erste wichtige Hinweise, welche Maßnahmen erforderlich sind, um die MPU erfolgreich zu absolvieren.